Vorlesungsverzeichnis

Durch einen zufälligen Einfall bin ich heute auf die Seite der Universität Luzern gesurft und habe bemerkt, dass das Vorlesungsverzeichnnis für das Herbstsemester 2009 online steht. Darauf habe ich die letzten Wochen vermehrt gewartet, denn so langsam sollte ich hier in Mainz einmal planen, welche Prüfungen ich machen werde. Und eben dies mit den betroffenen Professoren absprechen.
Das Verzeichnis ist leider eine kleine Katastrophe und durchkreuzt meine Pläne. Viele der Themen die gelesen werden, habe ich in diesem Semester schon gehört (Eherecht, Christologie), Altes Testament wird wegen eines Forschungssemesters nicht gelesesn und im Neuen Testament paart sich das Unwohl: Johanneische Schriften habe ich auch schon gehört (wenn auch nicht zugehört) und auf Genderstudies am Johannesevangelium habe ich spontan keine Lust.
Es gibt aber auch Lichtblicke. In der Judaistik wird so einiges angeboten und die Verbindung der Fakultät mit der Kirchenmusik ist sicherlich nicht uninteressant, zumal es eine Veranstaltung zur Gregorianik gibt.